Nussdepot April 2022: „Projekte, Projekte“

Der April 2022 steht in den Büchern und ich bin total spät dran mit meinem kleinen Rückblick auf das Depot und den Monat April. Leider sehen die Zahlen im Depot auch nicht allzu rosig aus, aber zum Glück habe ich viele Projekte, die mich von der Börse ablenken.

Die Verspätung mit dem Nussdepot in diesem Monat kommt unter anderem daher, dass wir endlich mal wieder einen unserer Camper selbst genutzt haben für einen zweiwöchigen Urlaub in die Toscana. Der Campingplatz Maremma Sans Souci hat sein Bestes gegeben, um einen tollen Strandurlaub zu ermöglichen.

Leider hat mich während des Urlaubs aber Corona heimgesucht und dadurch wurde es deutlich anstrengender, als erwartet. Angesteckt habe ich mich natürlich Nachmittags am Tag der Abfahrt zu Hause… Sehr frustrierend, wenn man zuvor zwei Jahre ohne Corona schafft trotz Kindergartenkindern.

Größter Einfluss im April:

Eigentlich ist der größte Einfluss im April, dass es mich nicht gestört hat mein großes Einzelaktiendepot zwei Wochen lang nahezu unbeobachtet zu lassen, obwohl ich wusste, dass es für einige Titel sehr unbequem läuft.

Omega Healthcare: Der Titel hat um den Monatswechsel herum ca. 740€ Kursgewinne abgegeben. Das entsprach einem Rückgang von +54% auf +32% vom März zum April. Scheinbar wurde davon ausgegangen, dass die Dividende nicht in der bisherigen Höhe gehalten werden könne. Das hat sich aber dann am 02.05. nicht bewahrheitet und so steht die Aktie jetzt wieder etwas stabiler da und wird im 2. Quartal weiterhin 0,67$ Dividende ausschütten. Auch der Kurs hat sich durch die Meldung etwas erholt.

Paypal: Mein größtes Techinvestment, bei dem ich im Februar noch nachgelegt habe, erweist sich als totaler Rohrkrepierer. Auch bei Paypal stehen im Vergleich zum Vormonat knapp 700€ mehr Kursverluste zu Buche. Diese haben sich in den letzten Tagen sogar noch ausgeweitet. Begründet scheint dies in den Zinserhöhungen der US-Notenbank zu sein, wie bei allen Techunternehmen. Bei einer Marktkapitalisierung von ca. 100 Mrd. USD hat Paypal einen Umsatz von ca. 25 Mrd. USD und einen Gewinn von ca. 3,5 Mrd. USD. Es muss also trotz des Kurseinbruchs noch ordentliches Wachstum geben, um den aktuellen Kurs zu rechtfertigen.

Gesamtsituation:
Insgesamt weist mein Depot im April zum ersten mal seit August 2020 keinen Buchgewinn mehr aus. Die 10.000€, die hier im Januar noch verbucht werden konnten, wurden leider nicht gehalten bzw. von den schlechten Entscheidung Sberbank, Tonies, Paypal aufgefressen. Die Gewinnmitnahmen und Dividenden lassen das Bild aber glücklicherweise positiver erscheinen, so dass unter dem Strich noch immer knapp +20.000€ stehen.

Depotübersicht April 2022:

Verkäufe im April 2022:

keine

Käufe im April 2022:

Deutsche Post:
75 Stück zu 41,69€ = 3.126,38€

Ein solider Dividendentitel. 135€ Dividende sollten am 11.05. an mich ausgezahlt werden. Außerdem ist DHL alle paar Tage hier vor der Tür und hat mit Abstand die beste Qualität bei den Paketdiensten. Also ist es zumindest mal wieder ein Unternehmen zu dem ich einen klaren Bezug habe.

iShares Emerging:
12,36 Stück zu 40,44€ = 500,00€

Sparplan.

Vanguard ESG Global
211,44 Stück zu 4,73€ = 1000,00€

Sparplan.

Dividenden im April 2022:

LAM Research10,83€
iShares Dividend 10038,50€
Cisco Systems22,84€
Banco Santander61,80€
April 2022133,97€
Gesamt 2022705,73€

Nebengewerbe:

Die Bullivermietung hat im April leider wegen der Kälte kein gutes Ostergeschäft gemacht. Die Einnahmen beliefen sich auf „nur“ 712€. Davon entfiel die Hälfte auf die erste Maiwoche. Für Mai steht derzeit eine Miete mit 801€ an. Die letzte Woche ist jedoch noch frei und es gab schon einige Anfragen für das lange Wochenende. Bisher habe ich diese aber nicht angenommen, weil mir die Fahrtstrecken der Mieter für die kurze Zeit zu lang gewesen wären. Glück hat, wer sich diesen Luxus leisten kann 🙂

Bei der UG habe ich einige LEGO-Sets über Fullfillment by Amazon verkauft. Dieses Experiment ist einer der Gründe, warum es im April von mir keinen Blogbeitrag gab. Das Projekt hat einiges an Zeit gefressen, bis ich mich eingelesen hatte und den Ablauf richtig verstanden habe. Insgesamt war das Projekt aber recht erfolgreich. Der Einkaufspreis der verkauften Ware lag bei 916€ verteilt auf 21 Sets. Mein Erlös (vor Umsatzsteuer) lag am Ende bei 1.369€. Nach Umsatzsteuer bleiben mir ca. 340€.

Mit so viel Kapital im Rücken konnte ich natürlich auch ein paar neue Waren einkaufen:

1x 71741 LEGO Ninjago Die Gärten von NINJAGO City bei Proshop für 239,99€ (nochmal zusätzlich zu dem vom März)
3x 75968 LEGO Harry Potter Ligusterweg 4 bei Amazon für 38,90€.
1x Amazon Fire HD 8 Kids Tablett ca. 67€ (20% Rabatt B2B Neukunde)
2x Amazon Fire TV 4k Max Sticks ca. 34€, (20% Rabatt B2B Neukunde)
1x 21034 LEGO Architecture London ca. 22€ (20% Rabatt B2B Neukunde)
2x 71756 LEGO Ninjago Wassersegler zu je 86,69€ bei Amazon
3x 71374 LEGO Nintendo Entertainment System zu je 181,90€ bei ALZA

Fazit:

Das Projekt Fullfillment by Amazon hat dazu geführt, dass ich einen spannenden neuen Weg kennengelernt habe die kleineren Sets meiner Legosammlung zu verkaufen. Ich werde diesen Weg jetzt wohl häufiger nehmen, um Sets zu verkaufen, die nicht so gut über Ebay-Kleinanzeigen laufen.

Zusätzlich hatte ich im April das Projekt Ausbau des Dachbodens als Lager. Dazu wird es noch einen detaillierten Post geben, da ich plane die neu entstandene Lagerfläche an die UG zu vermieten und so quasi „steuervergünstigt“ Gewinne aus der UG auszuzahlen.

Außerdem hatte ich dann noch das Projekt Steuererklärung. Mit allem, was ich mir finanziell über das Jahr so ausdenke, kommt bei der Steuererklärung einiges zusammen. Auch dieses Jahr habe ich weiterhin auf meinen Steuerberater verzichtet und Buhl SteuerWeb genutzt. Ich muss sagen, dass ich schwer begeistert bin von der Software. Im zweiten Jahr wird durch die vorherige Hinterlegung der Daten vieles einfacher. Allerdings sind mir durch einen Fehler meinerseits die Daten für die Berechnung des Arbeitszimmers verloren gegangen. Die Stunde Lebenszeit für die erneute Recherche und Eingabe der ganzen Kosten für Haus und Umbauten hätte ich gern zurück.

Ich war zum Glück also recht beschäftigt im April und hatte nicht viel Zeit, um in mein Depot zu schauen. Hoffentlich bieten sich in den nächsten Monaten durch die sinkenden Kurse schöne Gelegenheiten um ein paar solide Aktien oder ETFs nachzukaufen. Im Mai sollte mein stärkster Dividendenmonat sein, so dass dann vielleicht wieder etwas Geld zum investieren vorhanden ist. Ich werde auch versuchen wieder etwas häufiger Artikel für den Blog zu schreiben. Mal schauen, ob mir das gelingt. Themen hätte ich genug. Z.B. werden wir morgen vom Energieberater zur energetischen Optimierung unseres Hauses beraten.

Disclaimer

Dieser Post \"Nussdepot April 2022: "Projekte, Projekte"\" spiegelt meine Meinungen und Erfahrungen zu den dargestellten Themen wieder. Er beinhaltet keine Anlage- oder Investmentempfehlung.

Ausgehende Links sind teilweise Affiliatelinks, für deren Nutzung eine Vermittlungsprovision an mich fließen könnte. Hierdurch wird der Blog gesponsert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
Ich, Jens Großekatthöfer (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Jens Großekatthöfer (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.