Sparhörnchen empfiehlt: Eingekochte Tofu-Gemüse-Bolognese für 1 Euro

Ein Bild der fertig zubereiteten Tofu-Gemüse-Bolognese. Pro Person kostet so eine Portion weniger als 1 Euro.

In diesem Beitrag möchte ich euch meine Liebingskombination von Spartipps aus meinem Post Sparhörnchen empfiehlt: frugal kochen / 18 Spartipps beim Kochen näher bringen.

1. Günstig einkaufen
2. Große Mengen kochen
3. Essen haltbar machen (einkochen)
4. Zeit sparen

Gestern Abend ist mir das mit diesem Rezept für eingekochte Tofu-Gemüse-Bolognese gelungen. Dieses fantastische „Sparmenü“ kostet unter 1€ pro Person! Die Rechnung dazu präsentiere ich euch unten.

Zutatenliste für 6-8 Portionen Tofu-Gemüse-Bolognese (jeweils 2 Personen):

Mein Einkauf für die große Portion.
  • 350g Räuchertofu
  • 1kg Paprika
  • 500g Möhren
  • 1 Zucchini
  • 1l passierte Tomaten
  • 400g stückige Tomaten
  • 1/2 Glas eingelegte getrocknete Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 TL Thymian
  • 4 TL Oregano
  • Salz / Pfeffer nach Bedarf

Alternativ ist dieses Tofu hier super lecker:

Vorbereitung:

Sicherstellen, dass man einen richtig großen Kochtopf hat. Der den ich für sowas benutze hat ein Fassungsvermögen von ca. 7 Litern.

Bei so großen Mengen am besten zu erst alles schnippeln. Wie man am Spielzeugmesser sieht hatte ich große Hilfe.

Zwiebeln und getrocknete Tomaten klein hacken.
Räuchertofu in die gewünschte Größe würfeln.
Möhren / Zucchini reiben.
Paprika in bevorzugte Größe schneiden.

Bei mir kommt alles außer Tofu durch die Küchenmaschine, dann dauert das Schnippeln nicht so lange. Dazu hab ich mal so ein Monster zu Weihnachten bekommen #DankeMama.
Magimix Küchenmaschine Compact

Zubereitung der Tofu-Gemüse-Bolognese:

  1. Etwas Öl im Topf erhitzen.
    Zwiebeln und getrocknete Tomaten ca. 3 min anbraten.
  2. Räuchertofu dazugeben. Nochmal ca. 3 min anbraten.
  3. Die geriebenen Möhren und Zucchini hinzugeben. Etwa 5 min köcheln lassen. Das Gemüse müsste genug Flüssigkeit in sich haben, dass nichts anbrennt.
  4. Die Paprika und 4oog stückige Tomaten hinzugeben. Nochmal ca. 5 min köcheln lassen.
  5. Mit den passierten Tomaten auffüllen und mit Thymian und Oregano würzen. Dann ca 10 min auf niedriger Hitze köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Fertig mit dem eigentlichen Kochen!
    Jetzt könnt ihr aufhören, wenn sofort 12 Leute zum Essen kommen. Dann nur noch schnell 4 Packungen Nudeln machen und los geht der Spaß.

Wenn ihr aber länger was davon haben wollt müsst ihr noch weiterlesen…

Einkochen der Tofu-Gemüse-Bolognese:

Was braucht ihr dazu?
1 Einkochautomat
6 Weckgläser zu je 500ml
6 Einkochringe
18 Klammern
1 Glasheber
evtl 1 Einfülltrichter

Falls ihr die Sachen nicht habt. Einfach mal Oma fragen. Ansonsten schaut mal in dieser Liste:

Bei Lidl gabs auch ein super Angebot ein Einkochautomat für 59,99€: Link zum Lidl Einkochautomat von Silvercrest (Affiliate)

Nun aber zum Einkochen:

Ich habe mich für das Einkochen statt Einfrieren entschieden. Der Prozess des Einkochens hat klare Vorteile im Gegensatz zum Einfrieren. Die Konsistenz und der Geschmack bleiben super! Nicht umsonst gibt es keine fertige Nudelsoße in der Tiefkühlabteilung.

  1. Sicherstellen, dass die Weckgläser und Einkochringe steril sind.
    Ansonsten Weckgläser mit etwas Wasser 3min in die Mikrowelle oder bei 150° für 10min in den Ofen. Einkochringe in einer Schüssel mit kochendem Wasser und einem Schuss Essig abkochen.
  2. Weckgläser bis ca. 1cm unter den Rand mit Bolognese befüllen. Was übrig bleibt kommt in den Kühlschrank und wird in den nächsten 2 Tagen gegessen.
  3. Den Deckel mit Gummiring auf die Gläser legen und mit den Klammern fixieren.
  4. Die Weckgläser in den Einkochautomaten stellen und Wasser einfüllen bis die Deckel unter Wasser sind. Das Wasser sollte ca die Temperatur des Glasinhaltes haben.
  5. Den Einkochautomaten auf maximale Temperatur einstellen und sobald das Wasser kocht für 75min kochen lassen.
  6. Danach die Gläser direkt mit dem Glasheber aus dem warmen Wasser heben.
  7. Nach dem Abkühlen, vorsichtig die Klammern entfernen.
  8. Fertig! Jetzt habt ihr 6 Portionen selbstgemachte „Fertigbolognese“, die sich mit Sicherheit einige Monate hält. Einfach ein paar Nudeln kochen, Tofu-Gemüse-Bolognese kurz aufwärmen und genießen. Ideal für die Mittagspause im Büro oder ein schnelles Gericht am Abend nach der Arbeit.

Was hat das Essen denn jetzt genau gekostet? Ist es wirklich ein 1€-Essen?

Der Einkauf für die Tofu-Gemüse-Bolognese:
350g Bio Räuchertofu 1,79€, 1 kg Paprika 2,98€,500g Möhren 0,79€, 1 Zucchini 0,58€, 1/2 Glas getrocknete Tomaten 0,60€, 400g stückige Tomaten 0,79€, 1l passierte Tomaten 0,78€

Insgesamt: 8,31€ /8 Portionen für je 2 Personen.

Also 1,04€ pro Portion Bolognese zzgl. Barilla Nudeln für 0,78€ aus dem Angebot.
Macht für ein leckeres Mittagessen für 2 Personen 1,82€. Bonus: Das ganze ist mit vernünftigen Zutaten und selbst gemacht und ohne Konservierungsstoffe oder Zusätze.
Mit kleinen Aufschlägen für Strom, Gewürze und Parmesan dürfte das fast eine Punktlandung bei 1€ Pro Kopf sein.

Und was hat das Kochen an Zeit gekostet?
Ca. 60min habe ich für die Zubereitung gebraucht. Hierbei ist die Einkochzeit natürlich nicht mitgerechnet. Dafür sind die eingekochten Portionen beim Aufwärmen dann in 3min zubereitet. Dagegen sind die 10min fürs Nudeln machen schon eine Ewigkeit. Außerdem sehe ich den klaren Vorteil zu kochen wenn man Lust und Zeit hat, anstatt dann wenn man Hunger hat.

Guten Appetit!

PS: Falls ihr durch dieses Experiment auf den Geschmack gekommen seid, aber euch das mit dem Einkochen noch nicht detailliert genug gewesen ist. Ich hole das gern demnächst mit einem Chili-Con-Carne Rezept nach.
Hinterlasst mir dazu einfach einen Kommentar, damit ich weiß, dass sich der Aufwand lohnt.

Disclaimer

Dieser Post \"Sparhörnchen empfiehlt: Eingekochte Tofu-Gemüse-Bolognese für 1 Euro\" spiegelt meine Meinungen und Erfahrungen zu den dargestellten Themen wieder. Er beinhaltet keine Anlage- oder Investmentempfehlung.

Ausgehende Links sind teilweise Affiliatelinks, für deren Nutzung eine Vermittlungsprovision an mich fließen könnte. Hierdurch wird der Blog gesponsert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.