Sparhörnchen testet: Investition in Lego (Teil 1)

Lego Architecture Lego House

Auf mehreren Blogs bin ich jetzt über das Thema Investition in Lego gestolpert. Immer wieder ist zu beobachten, dass Lego-Sets zum Ende Ihrer Laufzeit teilweise ordentliche Wertzuwächse verzeichnen. Um diese zu erwischen braucht man sicher ein gewisses Händchen und Erfahrung. Allerdings erwarte ich hier keine Wertzuwächse von 300%, sondern versuche nur zu schauen, ob ich eine klassische Aktienrendite mit dieser Anlageform schlagen würde.

Ich habe also für euch den Praxistest gemacht und mir im letzten Monat mal einiges an Lego in den Keller gelegt.

Funktioniert ein Investment in Lego?
Weiß ich noch nicht, aber ich kann euch zumindest schon zeigen, womit ich teste.

Begonnen habe ich mit der Zusammenstellung des Depots Ende April. Zunächst leider vor lauter Übermut mit ein paar vermeintlichen „Fehlkäufen“. Anstatt mich in der Breite zu informieren, habe ich versucht ein paar Trends von denen ich gelesen hatte aufzugreifen. Vermutlich werde ich dabei glücklicherweise mit einem blauen Auge davon kommen. Einige Zeit später habe ich erkannt, dass der Gewinn wie immer beim Handel im Einkauf liegen wird.

Anfängliche Käufe im April:

Lego Lebkuchenhaus #10267

Lego Lebkuchenhaus #10267

Das war mein erster Kauf. Auf einem der Blogs, die ich mir zum Thema durchgelesen hatte war ein Tipp saisonale Artikel zu kaufen. Diese sollte man dann zum jeweiligen Fest anbieten, weil die Preise dann häufig ordentlich anziehen. Das Set habe ich wie oben in der Liste zu sehen ist zur UVP von 89,99€ gekauft. Meiner Einschätzung nach werde ich viel mehr als diese UVP wohl langfristig nicht erzielen. Warten wir Weihnachten 2020 oder 2021 mal ab.

Lego ISS International Space Station #21321

Lego ISS International Space Station #21321

Auch hier habe ich die UVP von 69,99€ bezahlt. Bisher ein gutes Geschäft. Noch ist das Set nur exclusiv bei Lego für diesen Preis zu bestellen. Bei ebay werden teilweise 99€ für das Set bezahlt, wenn es im Legostore nicht verfügbar ist. Falls es jedoch jemals im freien Handel verfügbar ist und rabattiert wird, würde ich hier noch nachkaufen. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Raumstation ein Klassiker wird.

Lego Slave I – 20 Jahre Lego Star Wars #75243

Lego Slave I – 20 Jahre Lego Star Wars

Dieses Set war mein erstes „Schnäppchen“. Ich habe das Angebot gesehen und sofort bestellt für 90,09€. Das liegt 25% unter der UVP von 119,99€. Bei der 20 Jahre Edition habe ich die Hoffnung, dass das Set noch einige Zeit gut verkäuflich ist, nachdem es eingestellt wurde.

Lego Snowspeeder – 20 Jahre Lego Star Wars #75259

Lego Snowspeeder – 20 Jahre Lego Star Wars

Meine vermutlich schlechteste Investition für 45,98€. Kurz hatte ich die Idee die 20 Jahre Edition als Set zu verkaufen und wollte daher dieses ebenfalls unbedingt bekommen. Also habe ich mir dieses Set bei einem Händler gekauft. Ehemalige UVP 34,99€. Der niedrigste Preis während der Produktionszeit lag bei unter 25€. Den Aufschlag von 30% über UVP werde ich künftig nicht mehr für Sets zahlen.



Mein Lego-Depot am 30.04.20

Set #Set NameKaufpreisStückEinzelpreis
10267LEGO® Creator Expert Lebkuchenhaus179,98 €289,99 €
21321LEGO® Ideas International Space Station69,99 €169,99 €
75243LEGO® Star Wars™ Slave I™ – 20 Jahre LEGO Star Wars90,09 €190,09 €
75259LEGO® Star Wars – Snowspeeder 20 Jahre Edition45,98 €145,98 €

Der Gesamtwert des Depots lag am 30.04.20 bei 386€. Laut den aktuellen Schätzungen bei Brickset.com liegt das Depot heute vom Wert her bei ca. 412€. Allerdings sind dabei natürlich noch nicht Gebühren und Versand bei einem eventuellen Verkauf enthalten. Somit hält sich der Wertzuwachs in Grenzen und liegt wohl eher bei -10%. Bei diesem Investment muss man natürlich Geduld haben. Deswegen werde ich euch solange Updates geben, bis das Depot vollständig ist und dann schauen wir mal, ab wann der Wertzuwachs interessant genug wird, um darüber zu berichten.

Weiter zu Investition in Lego Teil 2

Disclaimer

Dieser Post \"Sparhörnchen testet: Investition in Lego (Teil 1)\" spiegelt meine Meinungen und Erfahrungen zu den dargestellten Themen wieder. Er beinhaltet keine Anlage- oder Investmentempfehlung.

Ausgehende Links sind teilweise Affiliatelinks, für deren Nutzung eine Vermittlungsprovision an mich fließen könnte. Hierdurch wird der Blog gesponsert.

Ein Gedanke zu „Sparhörnchen testet: Investition in Lego (Teil 1)“

  1. Interessante Geldanlageidee. Da ich ein Kind habe, investiere ich zwar auch viel in Lego, bin aber bisher nicht auf die Idee gekommen, es als Geldanlage zu betreiben. Freue mich schon auf die Updates. Na ja, zumindest dürfte man die Anschaffungskosten leicht wieder herausbekommen…

    Vielleicht probiere ich es zum Spaß auch Mal aus. Allerdings müsste ich die Sachen dann echt gut verstecken. 😉

    Gruß, Rolf

    P.S.: schöner Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.