Aktien von Lego A/S kaufen?

Palim Palim,
Ich beschäftige mich häufig mit dem Wiederverkauf gefragter Legosets und verdiene so ein bisschen Geld dazu (Mein Legodepot). Daher wollte ich wissen, ob und wo man Aktien von Lego kaufen kann. So könnte ich zusätzlich direkt in das Unternehmen investieren, was mir durch seine Produkte gute Gewinne beschert. Lego firmiert als A/S, das ist dänisch für Aktiengesellschaft. Die Rechtsform sagt uns also, dass es grundsätzlich Aktien von Lego gibt.

Lego Firma und Kennzahlen

Lego ist ein dänisches Unternehmen und mittlerweile der größte Spielzeughersteller der Welt. Jedes Kind kennt die kleinen genoppten Bausteine und auch viele Erwachsene (mich eingeschlossen) finden es entspannend Lego zu bauen.

Lego hat in 2019 einen Umsatz von 5,2 Mrd.€ erzielt und der Gewinn lag bei 1,1 Mrd.€. Die Firma verdient folglich viel Geld mit ihrem Spielzeug. Für Lego arbeiten weltweit 18.800 Menschen und man ist nach eigener Angabe in mehr als 130 Ländern aktiv. (Lego Annual Report 2019)

Vom Umsatz her wäre die Lego Aktie in Deutschland vermutlich ein Kandidat für den M-Dax, der Gewinn und die Rendite würde aber vermutlich zu einer Marktbewertung führen, die es sogar in den DAX schaffen könnte.

Lego Aktien kaufen

Die Lego Aktie sieht nach einem soliden Investment aus. Wo kann ich die Aktie kaufen? Diese Frage habe ich mir auch gestellt und recherchiert. Leider ist die traurige Antwort: Lego Aktien kann man nicht kaufen.

Lego ist zwar eine Aktiengesellschaft, allerdings sind die Aktien zu 75% im Familienbesitz der Familie Kristiansen, die ihre Anteile über die Familienholding Kirkbi hält. Die anderen 25% gehören der Lego Foundation. Die Stiftung, bekommt 25% des Gewinns und fördert damit Programme, Projekte und Forschung im Bereich „Lernen durch Spielen“. Aus diesen Gründen ist Lego an keiner Börse gelistet und die Wertpapiere sind nicht öffentlich handelbar.

Wer Aktien von Spielzeugherstellern kaufen möchte, der wird in den meisten Fällen wohl auf zwei große US Konzerne zurückgreifen müssen. Hasbro (WKN: 859888 / ISIN: US4180561072) oder Mattel (WKN: 851704 / ISIN: US5770811025). Das soll keine Kaufempfehlung sein, nur ein Hinweis, welche Möglichkeiten es überhaupt im Bereich Spielzeug gibt. Ich habe beide Unternehmen nicht im Portfolio und plane auch nicht sie kurzfristig zu erwerben.

Mit Lego Geld verdienen

Wer trotzdem versuchen möchte mit Lego Geld zu verdienen, weil das Thema spannend ist und ihr euch einfach mehr mit den kleinen Klemmbausteinen auseinandersetzen möchtet, der hat verschiedene Möglichkeiten. Einige davon habe ich schon ausprobiert.

Lego Minifiguren tauschen Geld aus. Mit Lego Reselling Geld verdienen.
Klassischer „Kleinanzeigen“ Reseller

Neues Lego (Reselling):

Der Weg, den ich bisher nutze, ist Lego Reselling. Dabei sucht man sich vielversprechende Legosets aus der aktuellen Produktion zu guten Rabatten im Einzelhandel und spekuliert darauf, dass diese nach der Einstellung der Produktion im Preis steigen.

Für dieses „Geschäft“ benötigt man gute Lagermöglichkeiten, da nichts beschädigt werden darf für einen Verkauf als „Neu in Orginalverpackung“. In der Vergangenheit waren Preissteigerungen nach Produktionsende sehr häufig der Fall. Allerdings ist darauf zu achten, dass man am besten nur in bestimmte Themenwelten investiert und nicht einfach die nächste Feuerwehrstation kauft.

Auch meine bisherigen Verkäufe haben sich sehr gelohnt. Meine Verkaufsrendite liegt aktuell bei 37% bzw 127% p.a., weil die verkauften Sets im Schnitt nur 106 Tage eingelagert habe.

Falls euch das Thema interessiert, schaut euch diese Beiträge auf dem Blog über meine Erfahrungen an:

Investieren in Lego die Grundlagen

Lohnt sich eine Investition in Lego Ideas?

Mein Lego Depot

Einkaufsliste für Legoinvestoren

Gebrauchtes Lego (Reselling):

Um mit gebrauchtem Lego Geld zu verdienen benötigt ihr gute Kenntnisse über die Marktpreise und darüber, welche Sets sich lohnen. In dem Fall kann man sehr schnell Schnäppchen bei Ebay / Ebay Kleinanzeigen / Facebook Marketplace identifizieren und einkaufen. Manchmal müssen diese dann um fehlende Teile ergänzt werden, um dann vollständig und mit Gewinn weiterverkauft werden zu können.

Für die fehlenden Teile könnt ihr Teilebörsen wie Bricklink nutzen. Allerdings kann das viel Rechercheaufwand bedeuten. Ich probiere das gerade mit einem großen Set aus, das ich zum günstigen Preis gefunden habe. Bisher fühlt es sich ein wenig so an, als würde man fürs Lego bauen bezahlt werden.

Wenn es nicht gut funktioniert gehe ich zumindest mit vielen Stunden Bauspaß und ohne großen Verlust aus der Aktion heraus.

Legoteile (Part Out Value):

Part Out Value bezeichnet den Wert der Einzelteile eines Lego Sets. Wenn du im oben genannten Beispiel über Bricklink einzelne Bauteile nachkaufen kannst, um deine Sets zu vervollständigen, kannst du natürlich auch den anderen Weg gehen. Für viele Sets kann man bereits nachschauen, wie der Wert der Einzelteile eingeschätzt wird. Herangehensweise: Du kaufst große Lego Sammlungen, zerlegst sie und sortierst sie in ihre Einzelteile. Diese kannst du dann auf Teilebörsen anbieten.

Das wird wohl kurzfristig kein Geschäftsmodell, dass ich selbst ausprobiere. Dafür fehlt mir der Platz und der Spaß am Sortieren.

Lego Chefkoch sortiert seine Steine.

Fazit:

Bedauerlich, dass Lego kein an der Börse gehandeltes Unternehmen ist. Bei den bisherigen Gewinnen wäre es eine tolle Investition. Auf der anderen Seite ist die Existenz als „Familienunternehmen“ vermutlich für das Produkt und die Fans besser. Ansonsten würden die Preise und Vielfalt der Legos wohl in noch absurdere Höhen getrieben.

Vielleicht haben euch meine anderen Ideen, um mit Lego Geld zu verdienen auf den Geschmack gebracht. Hierzu sei gesagt, dass es wie bei allen Investitionen ist. Es gibt ein Risiko, dass sich die Werte nicht so entwickeln, wie ihr euch das vorstellt. Also riskiert nicht zu viel. Ich fühle mich mit meinem Legodepot von knapp 6.000€ ganz wohl, das ist ein ca 10%iger Risikobetrag im Vergleich z.B. zu meinem Aktiendepot und somit etwas, bei dem ich Verluste verschmerzen könnte.

Disclaimer

Dieser Post \"Aktien von Lego A/S kaufen?\" spiegelt meine Meinungen und Erfahrungen zu den dargestellten Themen wieder. Er beinhaltet keine Anlage- oder Investmentempfehlung.

Ausgehende Links sind teilweise Affiliatelinks, für deren Nutzung eine Vermittlungsprovision an mich fließen könnte. Hierdurch wird der Blog gesponsert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.