Sparhörnchen testet: Stromkosten sparen über Wechselpilot

Geld sparen mit Wechselpilot.de ein Erfahrungsbericht. Abgebildet ein schlaues Kerlchen mit Glühbirnenkopf und aufgestapelte Münzen.

Der Mensch ist faul. Das Sparhörnchen leider auch. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mit unserem Stromanbieter noch immer in der Grundversorgung der Stadtwerke stecke. Ich habe mich einfach nicht gekümmert. Also wird es Zeit diese kleine Sparnuss auszugraben und zu optimieren. Ich verbinde das mit einem Erfahrungsbericht zum jährlichen Stromanbieterwechsel mit Wechselpilot.com für euch. Ich habe nämlich keine Lust jedes Jahr einen neuen Anbieter über ein Vergleichsportal rauszusuchen und mich dann selbst zu kümmern.

Die bisherige Haltung des Sparhörnchens zum Thema Geld Sparen mit einem Stromanbieterwechsel.
Image by Ralf Designs from Pixabay

Ich schreibe das hier also einfach auf, während ich mich durch den Prozess auf Wechselpilot klicke. Es handelt sich quasi um einen Live-Erfahrungsbericht.

Allerdings werde ich nachher noch schauen, ob ich mich nicht als Affiliate listen lassen kann. Dann hat dieser Blog auch was davon und die Recherche hat sich gelohnt, wenn euch die Idee des Anbieters gefällt.

Warum einen automatisierten Wechselanbieter?

Ich scheue den manuellen Wechsel bisher vor allem, weil die meisten Tarife zwar im ersten Wechseljahr günstig sind, aber der Hammer kommt, wenn man den Wechsel vergisst. Sowas passiert mir leider nicht nur beim Strom, sondern gerne auch bei Internetverträgen. Als Familienvater mit einer Vollzeitstelle, vielen Investitionsprojekten und einem Blog hat man halt oft andere Prioritäten.

Also schaue ich mal, was ein Dienstleister wie Wechselpilot für mich tun kann.

Ich bin neulich über diesen Service gestolpert, der einem das ganze Thema abnehmen soll für Kosten von 20% an der Ersparnis und dachte mir:
Bei einem Test habe ich nichts zu verlieren.

Ich lasse meine Steuern ja auch vom Steuerberater machen, weil es mir mit Vermietung und Gewerbe zu zeitaufwändig ist und weil der Mann einfach viel mehr Interesse an dem Thema hat als ich. Also einfach mal den Gedanken auf Stromanbieterwechsel übertragen und an Profis outsourcen, die mehr Ahnung davon haben und auch ein größeres Interesse als ich.

Was ich mir verspreche von Wechselpilot.com:

  • einfachen Service
  • Angebote, die nicht teurer sind als in Vergleichsportalen
  • faire Abrechnung (20% der Ersparnis zum bisherigen Anbieter zum Ende des Vertragsjahres)
  • jährliche Erinnerungen und Vorschläge für die nächsten Wechsel

Der Erfahrungsbericht zu Wechselpilot.de:

Ich teste also für euch Wechselpilot.com und hoffe, dass meine Familie mit wenig Aufwand eine gute Ersparnis erzielt. Also Website aufgerufen, Postleitzahl und Stromverbrauch eingegeben und Zack:

Mein individuelles Angebot von Wechselpilot.com 233€ Ersparnis.

Erfahrung mit Wechselpilot. 233€ Einsparung sind machbar für mich. Davon geht aber noch die Provision von 20% ab.
Quelle: Wechselpilot.de

Die angezeigten Kosten, wenn ich nicht wechseln würde, entsprechen nicht meiner letzten Stromrechnung, diese lag bei etwa 700€. Das liegt aber wohl daran, dass der Strompreis per 01.02.2020 wieder um knapp 10% erhöht wurde. Es war also einfach für die Website, da sie mich wegen der Grundversorgung direkt beim richtigen Anbieter eingeordnet hat.
Man kann auch eine individuelle Eingabe des Stromanbieters und Tarifs unter den zusätzlichen Optionen vornehmen.

Ich fordere danach durch Eingabe meiner Daten und Anlage eines Accounts ein unverbindliches Angebot an und erhalte eine Auswahlmöglichkeit zwischen drei Ökostrom Anbietern (hatte ich auch bei den Details auf der Startseite eingetragen).

Die Angebote, die ich bekomme sind folgende Stromanbieter:
ESWE (533€)
ENBW (533€)
Yello (550€)

Details der Angebote:

Um mich zwischen den günstigsten Anbietern zu entscheiden, kann ich die Vertragsdetails anschauen. Die für mich wichtigsten habe ich hier mal gelistet:

ESWEENBWYello
Preis im 1. Jahr533€533€550€
Grundpreis pro Monat:11,01€10,94€13,32€
Preis pro kWh:27,17ct30,32ct28,85ct
Bonus:96€ sofort,
101 € nach 1.Jahr
145€ sofort
+ 15% der Kosten
45€ sofort
+ 198,64€ auf die Abschläge
Preis ohne Bonus:730€798€794€
Preisgarantie bis:31.12.2230.06.2130.06.21
Die Stromtarife, die mir von Wechselpilot.com angeboten wurden.

Ich habe Glück. Der günstigste Anbieter ist auch der Anbieter, bei dem ich am besten fahre, wenn es mit dem jährlichen Wechselvorschlag nicht klappt. Den nehme ich und klicke auf den „jetzt 233€ sparen Button“.

Performance zu Vergleichsportalen:

Um zu schauen, ob ich hier wirklich gut beraten bin, habe ich mir die beiden großen Vergleichsportale Check24 und Verivox gegriffen und dort ebenfalls geschaut.

Auch hier komme ich mit den Kriterien „Ökostrom“, „Laufzeit max 12 Monate“ auf die gleichen Anbieter. ESWE (533€), EnBW (533€), Yello (550€).
Ich könnte mir die Arbeit also selbst machen und 46,60€ sparen.
Aber das will ich ja nicht, dann muss ich nächstes Jahr wieder dran und vergesse es garantiert rechtzeitig zu kündigen.

Abschluss des Vertrages:

Kundennummer und Zählernummer beim bisherigen Anbieter heraussuchen und auf Lieferstelle speichern klicken.

Jetzt vervollständige ich noch meine Kundendaten und gebe ein Sepa Mandat für den Einzug der 20% „Erfolgsbeteiligung“.

Bevor ich nun auf verbindlich abschließen klicke, lese ich noch schnell ein paar Abschnitte des Dienstleistungsvertrages.

Essenz aus dem Vertrag für mich: Grundlage für den Vertrag ist der finanzielle Vorteil, den der Kunde durch den Wechsel des Lieferanten realisiert. Hiervon erhält Wechselpilot.de 20%.

Klingt fair. Ich klicke „verbindlich abschließen“.

Folgende Liste erscheint:

Liste der Dinge, die Wechselpilot.de jetzt für mich erledigt. Das ist der Service aus dem Dienstleistungsvertrag. 1. Auftragsbestätigung (Kündigung des Altvertrages, Netzanmeldung des Neuvertrages)
2. Vertragsbestätigung (Bestätigung des neuen Stromversorgers)
3. Belieferungsbeginn (Tarifdetails des neuen Versorgers zum Vertragsbeginn)
4. Angebot für Anbieterwechsel (Neues Angebot für einen Wechsel vor Kündigungsfrist)
5. faire Abrechnung der 20% nach dem ersten Jahr
Quelle: Wechselpilot.de

Fazit des Erfahrungsberichtes zu Wechselpilot.com:

Ich habe gerade in ca. 10 Minuten 186,40€ eingespart. Die restlichen 46,60€ gehen nach Ablauf des Vertragsjahres verdientermaßen an Wechselpilot.com . Die Firma ist ab jetzt mein „Stromwechselberater“. Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wie alles klappt.

Für Leute wie mich, die den Wechsel des Stromanbieters nicht jährlich im Kalender stehen haben, ist das eine super Sache. Falls ich nächstes Jahr dadurch wieder 180€ spare, zahle ich davon gern 20% an Wechselpilot. Hauptsache ich bekomme zur richtigen Zeit eine kurze Email und muss dann nur 1-2 Klicks machen.

PS: Das Thema Affiliate hat geklappt. Man sieht ja auch ein paar Links im Text. Wenn ihr euch also anschauen wollt, ob ihr auch einen „Stromwechselberater“ einspannt um eure Zeit, Geld und Nerven zu sparen. Klickt gern auf das Banner oder hier Wechselpilot.com und unterstütz damit den Sparhörnchen Blog. Kostet euch ja nichts extra. Teilt den Beitrag gern mit den Wechselverweigerern aus eurer Familie.

Disclaimer

Dieser Post \"Sparhörnchen testet: Stromkosten sparen über Wechselpilot\" spiegelt meine Meinungen und Erfahrungen zu den dargestellten Themen wieder. Er beinhaltet keine Anlage- oder Investmentempfehlung.

Ausgehende Links sind teilweise Affiliatelinks, für deren Nutzung eine Vermittlungsprovision an mich fließen könnte. Hierdurch wird der Blog gesponsert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.