Blogstart: Nuss-Depot März 2020 „Gewinner der Coronakrise“

Das Sparhörnchen ist aktuell deutlich entspannter, als die meisten anderen Tiere im Wald. Ich habe die Chance genutzt, um alte Nüsse auszugraben und viele neue Nüsse zu vergraben.

Das Sparhörnchen

Da ist jetzt der Crash, auf den ich gewartet habe, seit ein Höchstkurs nach dem anderen gemeldet wurde. Seit 2016 hatte ich mich darauf vorbereitet, dass es sich konjunkturell abkühlen müsste. Allerdings hat auch mich die Heftigkeit des aktuellen Einbruchs überrascht. Ich habe die Chance als „Gewinner“ der Coronakrise genutzt, um mein komplettes Depot neu aufzusetzen.

Wie wurde ich Gewinner der aktuellen Krise?

Seit 2016 habe ich begonnen den „Xtrackers ShortDAX x2 Daily Swap UCITS ETF 1C“ zu besparen. Wobei besparen nicht wörtlich zu nehmen ist. Ich habe mehrfach größere Einzelpositionen aufgebaut, wenn der Markt neue Höchststände erreicht hatte. Mein Durchschnittspreis lag irgendwo bei 4,30€. Der Tiefstand im Februar lag bei 2,67€ also fast -40%. Der Frust war schon groß, aber ich wollte es aussitzen, bis sich der Markt dreht. Jetzt habe ich innerhalb weniger Wochen auf einmal einen Kurs von 5,80€ und einen Gewinn von 35% realisiert. So zeigt sich, dass es sich manchmal lohnt eine alte „Nuss“ zu vergessen und liegen zu lassen.

Der X trackers Shortdax x2 ETF hat mich zum "Gewinner" der Coronakrise gemacht
Quelle: https://www.boerse.de/chart-tool/DB-X-TRACKERS-SHORTDAX-2X-DAILY-ETF/LU0411075020

Die Chance habe ich im März genutzt und mich von großen Teilen dieser Spekulation getrennt. Den Rest werde ich behalten, für den Fall, dass die Krise die Börse noch deutlich weiter herunterzieht. Sollte aber der Dax auf 10.300 Punkte steigen, dann plane ich den Xtr. Shortdax x2 zu verkaufen und ebenfalls in „positive“ ETFs zu investieren.

Der neue Plan sieht vor wieder positiv in die Zukunft zu schauen und das Nuss-Depot mit starken Werten und ETFs für die Zukunft aufzustellen. Bis auf die Positionen Ishares Div 100 und Xtr. Shortdax x2 ist im folgenden Portfolio deswegen alles neu.

Aufstellung des Portfolios per Ende März 2020:

Verkäufe März 2020: 19.044€

Xtrackers Shortdax x2 Daily

  • 1.000 Stück zu 5,442€ = 5.442€
  • 1.185 Stück zu 5,528€ = 6.550€
  • 1.000 Stück zu 6.466€ = 6.466€

Commerzbank (Die Aktie wollte ich endlich mal aus dem Depot schmeißen)

  • 162 Stück zu 3,62€ = 586€

Käufe März 2020: 15.106€

Royal Dutch Shell

  • 80 Stück zu 15,36€ = 1.228€
  • 101 Stück zu 12,04€ = 1.216€
  • 200 Stück zu 10,38€ = 2.076€

Bayer AG

  • 30 Stück zu 50,49€ = 1.514€
  • 30 Stück zu 45,52€ = 1.365€

Omega Healthcare

  • 120 Stück zu 14,82€ = 1.778€

Glencore

  • 1.700 Stück zu 1,28€ = 2.176€

Hamborner REIT

  • 280 Stück zu 7,81€ = 2.186€

ishares Top Dividend 100

  • 50 Stück zu 21,34 = 1.067€

ishares Size Factor

  • 22 Stück zu 22,64€ = 500€

Sparquote:

Die Sparquote im März liegt bei 32%. Das liegt jedoch vorrangig daran, dass ich die gesamte Tilgung des Immobilienkredites zur Sparquote zähle.

Fazit:

Wie man sehen kann, war es ein wilder Monat und es ist kein Ende der Krise in Sicht. Bisher konnte ich zumindest der Börsenseite des Geschehens etwas positives abgewinnen. Die Lebenseinschränkungen und die Bedrohung für unser Gesundheitssystem sind aber natürlich eine absolute Katastrophe. Hoffentlich wird die nächste Zeit etwas ruhiger. Denn eigentlich plane ich nicht, solche Umschichtungen häufiger zu unternehmen.

Disclaimer: In diesem Beitrag schildere ich nur meine Erfahrungen und Strategien. Es handelt sich nicht um eine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung.

Disclaimer

Dieser Post \"Blogstart: Nuss-Depot März 2020 "Gewinner der Coronakrise"\" spiegelt meine Meinungen und Erfahrungen zu den dargestellten Themen wieder. Er beinhaltet keine Anlage- oder Investmentempfehlung.

Ausgehende Links sind teilweise Affiliatelinks, für deren Nutzung eine Vermittlungsprovision an mich fließen könnte. Hierdurch wird der Blog gesponsert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.