Nussdepot Dezember 2020 „Erste Investition in Smallcaps“

Der Dezember war ein guter Börsenmonat. In meinem Depot habe ich einige Umstellungen vorgenommen und mich dabei von einem ETF verabschiedet. Drei meiner Werte haben jetzt mittlerweile die Marke von +100% Kursgewinnen geknackt. Außerdem habe ich mich mit dem Thema Smallcaps auseinandergesetzt und dort zwei kleine Investments getätigt. Smallcaps sind Firmen mit einer Marktkapitalisierung unter 2 Mrd. USD in meinem Fall sogar unter 300 Mio. USD insofern sind es vermutlich schon Microcaps oder Nanocaps oder etwas ähnliches.

Im Bereich ETF habe ich im Dezember einen Wechsel vollzogen. Meinen Vanguard Dividenden ETF bespare ich jetzt zunächst nicht mehr. Der Vanguard und der iShares Dividenden ETF haben mittlerweile eine Größe von 20% meines Portfolios erreicht. Zeit etwas anderes aufzubauen. Ich habe mich entschieden statt dessen den Lyxor MSCI ESG Trend Leaders zu besparen. Damit bekomme ich nun deutlich mehr Technologiewerte in den Mix.

Größter Einfluss im Dezember

Mein Investment in Samsung ist auch im zweiten Monat nach meinem Beitrag „Welches der 20 größten Unternehmen der Welt soll ich kaufen?“ wirklich gut unterwegs. Der Kursgewinn bisher liegt bei 34% in 2 Monaten. Vielleicht sollte ich mir öfter mal Pseudogründe für einen Aktienkauf suchen. Ach ja… Sowas ähnliches habe ich im Dezember tatsächlich wieder gemacht. Nur habe ich keinen Beitrag drüber geschrieben. Mehr dazu dann unten…

Der zweite große Einfluss ist meine Investition in den iShares Global Clean Energy UCITS ETF (ISIN: IE00B1XNHC34 / WKN: A0MW0M). Warum ich in diesen ETF ausgewählt habe, werde ich in einem anderen Beitrag noch ausführen. Auf jeden Fall hat sich der Klimaschutz schon gelohnt, denn auch hier ging es direkt um 14% nach oben.

Aufstellung des Depots per Ende Dezember:

Verkäufe im Dezember 2020:

Im Dezember habe ich mich von meinem „iShares Sizes Factor ETF“ getrennt. Der ETF hat die Strategie verfolgt 918 Unternehmen aus dem MSCI World gleich zu gewichten. Ursprünglich fand ich den Ansatz gut, allerdings werden bei einem Rebalancing alle 6 Monate die gut laufenden Titel ständig verkauft und schlecht laufende ständig nachgekauft. Das hat mich zu einem Umdenken bewegt.

iShares MSCI Size Factor:
77,5 Stück zu 32,44€ = 2.508,50€ (+514,50€ / +25,80%)

Käufe im Dezember 2020:

Das Geld aus dem Verkauf des ETFs habe ich in Aktien von Marlin Business Services und Marrone Bio investiert. Beides sind sehr kleine US Unternehmen. Marlin Business Services ist ein Mittelstandsfinanzierer und Marrone Bio stellt biologische Pflanzenschutzmittel her. Beide Aktienkäufe sind reine Spekulation, daher habe ich auch nur je 1.000€ in die Hand genommen. Nachmachen wird also nicht empfohlen.

iShares Emerging Markets:
6,25 Stück zu 39,47€ = 248,50€

Lyxor MSCI World ESG Trend Leaders:
22,61 Stück zu 22,11€ = 500,00€

iShares Clean Energy:
50 Stück zu 11,47€ = 573,40€

Marlin Business Services:
110 Stück zu 8,40€ = 924,00€

Marrone Bio:
1.000 Stück zu 1,05€ = 1.050,00€

Dividenden im Dezember 2020:

Shell41,72€
iShares Emerging5,52€
Dezember Gesamt:47,24€
2020 Gesamt:876,86€

Sparquote:

Die Sparquote im Dezember lag bei 39%. Mehr oder weniger ein Standardmonat mit relativ hohen Ausgaben für neue Bremsen bei einem der Bullis. Mit 39% Sparquote bei geringen Einnahmen aus der Bullivermietung bin ich sehr zufrieden. Ich denke ab Frühjahr werden dann locker wieder Quoten von 50-60% möglich sein, sofern das Thema Lockdown und Reiseverbot dann vom Tisch ist.

Fazit:

Im Dezember habe ich mit Marlin Business und Marrone Bio zwei untypische Käufe getätigt, weil ansonsten in meinem Depot ja eher arrivierte Titel liegen. Aber ich wollte mal etwas ausprobieren und habe mir einfach aus dem Russel2000 Index etwas ausgesucht, was gerade nicht so gehypt ist. Das hat Spaß gemacht. Aber ich werde mich mit solchen Investments in 2021 sicherlich wieder zurückhalten.

Ansonsten lief der Monat hervorragend und ich freue mich am Jahresende ein Plus von 20% bei den Kursgewinnen stehen zu haben. Investiert sind mittlerweile 38.900€. Ich finde das ist eine super Basis um nächstes Jahr die 50.000€ investiertes Kapital voll zu machen.

Außerdem ist es natürlich erfreulich, dass 876€ Dividenden durch meine Aktien zusammengekommen sind. Damit können wir unsere kompletten Stromkosten von 533€ decken, außerdem noch Spotify 120€ und den NFL Gamepass 164€ bezahlen. Ist doch toll, wenn man für Strom und Entertainment schonmal nicht mehr arbeiten gehen muss. 🙂



Welche Anbieter nutze ich als kostenloses Girokonto und günstiges Depot?

Mein Depot habe ich schon lange bei flatex.

Bei Flatex gibt es viele ETF- oder Fondssparpläne günstig (1,50€) oder sogar kostenlos. Einzelaktien kann man für 3,90€-5,90€ im außerbörslichen Direkthandel kaufen und die kompletten Dokumente, die man für Steuern etc benötigt sind einfach zu verstehen und professionell aufbereitet.

Mein Girokonto liegt seit Ewigkeiten bei der DKB Bank.

Bei der DKB kann man sein Geld bequem auf einem Tagesgeldkonto parken.
Die Konten und Depots für unsere Kinder führen wir hier.
Außerdem verwalte ich die Mietkaution für meine Wohnung über das kostenfreie Vermieterpaket.

Disclaimer

Dieser Post \"Nussdepot Dezember 2020 "Erste Investition in Smallcaps"\" spiegelt meine Meinungen und Erfahrungen zu den dargestellten Themen wieder. Er beinhaltet keine Anlage- oder Investmentempfehlung.

Ausgehende Links sind teilweise Affiliatelinks, für deren Nutzung eine Vermittlungsprovision an mich fließen könnte. Hierdurch wird der Blog gesponsert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.