Aktien Neukauf: TAG Immobilien

Im Bereich der Aktienkäufe hat sich bei mir jetzt länger nichts bewegt, aber zum Jahresende wollte ich doch nochmal aktiv werden.

An der Stelle schon jetzt der Hinweis: Bitte nicht nachmachen! Das ist keine Anlageberatung, sondern die Schilderung eines absoluten Amateurs, was mich persönlich zu meinen sinnlosen Entscheidungen beim Aktienkauf bewegt. Ich kann euch auf keinen Fall empfehlen so zu handeln wie ich! Sieht man ja auch laufend im Monatsbericht.

Im letzten Monatsbericht hatte ich mich bereits nach ein paar Einschätzungen zu TAG Immobilien bei euch erkundigt. Dank Jenni bin ich über Instagram auf die Suche gegangen. Ich habe zwar nicht die Story von Christian W. Roehl zum Thema gefunden, aber bei prof. goldgraf bin ich fündig geworden. Dort gibt es eine Story namens „Aktien mit Rabatt“, in der es zum aktuellen Thema der abgewerteten Immobilienaktien im Vergleich zum Net Asset Value geht.

Witzigerweise gab es vor zwei Wochen auch auf capital.de einen Artikel zum Thema mit der etwas reißerischen Überschrift „Wer wird Milliardär?“.

Beide Quellen arbeiten heraus, dass Immobilienaktien aktuell gegenüber dem bilanzierten Gegenwert Ihrer Portfolios unterbewertet sind. Allerdings vermuten viele das Problem, dass der Wert der Immobilienportfolios der aktuellen Marktsituation nicht standhalten kann und deutlich abgewertet werden müsste. Zudem können natürlich auch höhere Zinsen die Mietrenditen belasten.

In der Bilanz 2021 ist der Marktwert der TAG Immobilien noch mit 6,9 Mrd.€ ausgewiesen. Die Schulden mit 3,62 Mrd.€. Bei einer Marktkapitalisierung von grob 1 Mrd.€ ergibt sich also eine Bewertungsdifferenz von 2,28 Mrd.€. Das heißt aktuell preist der Markt hier eine Überbewertung der Immobilien von 30% ein. Das halte ich zwar für möglich, aber gleichzeitig auch für recht unwahrscheinlich. Vor allem, da TAG Immobilien nicht in den heiß gelaufenen Großstadtmärkten unterwegs ist.

Sorgen haben den Investoren zusätzlich Investitionen von 750 Mio.€ in Polen bereitet, die bis Mitte 2023 finanziert werden müssen. Tatsächlich kann ich das Risiko erhöhter Zinsen für diesen Zukauf schlecht einschätzen. Allerdings sind Teile des Zukaufs wohl schon durch eine Kapitalerhöhung finanziert worden. Zusätzlich wurde die Dividende ausgesetzt, um die Finanzierung zu stemmen.

Die Aussage des Managements dazu ist wie folgt: „Sobald sich die Kapital- und Investmentmärkte wieder normalisiert haben werden, plant die TAG, ihre Dividendenzahlungen wiederaufzunehmen und zu ihrer bisherigen Ausschüttungspolitik von 75% des FFO I zurückzukehren“

Der Rest des Portfolios scheint erstmal langfristig zu guten Konditionen finanziert zu sein.

Wie man sieht gibt es bei abgewerteten Aktien immer auch große Risiken.

Ich hoffe hier eher auf die Chance, mich für einen guten Kurs in ca. 88.000€ Wohnungen eingekauft zu haben. Beschreibung laut Website: A-Lagen in deutschen B-Städten und Neubauten in Polen.

Vielleicht wird die Aktie langfristig zu einer Dividendenperle. Vielleicht wird die Firma durch steigende Zinsbelastungen auch dazu gezwungen Teile des Portfolios unter Marktwert zu verkaufen. Ein bisschen Glück ist wohl immer dabei.

Was haltet ihr aktuell von Immobilienaktien?

Gebt mir gern ein Feedback über die Kommentare oder in diesem Emailformular, z.B. wenn ihr euch zu bestimmten Inhalten mehr oder weniger Beiträge wünscht. Ihr könnt Sparhoernchen.de auch auf Facebook oder Instagram abonnieren, um die neuesten Beiträge nicht zu verpassen.

    Disclaimer

    Dieser Post "Aktien Neukauf: TAG Immobilien" spiegelt meine Meinungen und Erfahrungen zu den dargestellten Themen wieder. Er beinhaltet keine Anlage- oder Investmentempfehlung.

    Ausgehende Links sind teilweise Affiliatelinks, für deren Nutzung eine Vermittlungsprovision an mich fließen könnte.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Datenschutz
    Ich, Jens Großekatthöfer (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
    Datenschutz
    Ich, Jens Großekatthöfer (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.